BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Im Einsatz für die Bildungsgerechtigkeit

15. 07. 2021

Die Bildungsregion Hohenlohekreis feiert im Juli zehnjähriges Jubiläum

 

Ob Naturwissenschaften im Kindergarten, Parlamentssimulation für Azubis und Schüler, Sprachförderung für Zugewanderte oder Lesekoffer für die ganze Familie: Seit 2011 setzt sich die Bildungsregion Hohenlohekreis mit einem breiten Angebot an attraktiven Projekten für gelingende Bildungsbiografien ein – vom Kleinkindalter bis zur Ausbildung. Das Anliegen der Initiative ist es, regionale Bildungsaktivitäten zu stärken, Bildungsgerechtigkeit zu schaffen und auch den künftigen Bedarf an Fachkräften für die Unternehmen der Region mit Angeboten in den Fokus zu nehmen.

 

„Seit zehn Jahren gelingt es der Bildungsregion mit tollen und vielfältigen Projekten, Kindern und Jugendlichen im Hohenlohekreis bestmögliche Bildungschancen zu eröffnen“, freut sich Erster Landesbeamter Gotthard Wirth und gratuliert zum Jubiläum. „Gerade in der Corona-Pandemie hat sich die starke Zusammenarbeit aller Partner gezeigt, dafür bin ich sehr dankbar.“

 

Das Spektrum der Angebote umfasst Projekte zur Spracherziehung im Kita-Bereich ebenso wie das wirtschaftspädagogische Angebot „Money and Kids“ in den Grundschulen. In Kooperation mit der Innovationsregion wird bei „MINTec Hohenlohe“ das Interesses an Naturwissenschaften und Technik gefördert. Die Bildungsregion Hohenlohekreis investiert in Bücher-und zukünftig Maker-Space-Koffer zur Nutzung in den Schulen und zu Hause. Des Weiteren rief sie gemeinsam mit dem HIB2025 im Jahre 2018 die Interkulturellen Elternmentoren ins Leben, um zugewanderte Familien durch das deutsche Bildungssystem zu begleiten.

 

Das neueste Projekt der Bildungsregion Hohenlohekreis in Zusammenarbeit mit der Stiftung Würth ist das Europäische Jugendparlament in Schulen, kurz: „EYP@School“. Durch spielerische und aktive Teilhabe an politischen Prozessen soll es junge Menschen, insbesondere Azubis und Schüler, für Politik begeistern. Bei EYP@School wird die parlamentarische Arbeit der EU simuliert – in unterschiedlichen Klassenstufen, Schulformen und Ausbildungsbereichen. Ziel ist, das Bewusstsein für Demokratie und politische Entscheidungen zu schärfen und die Jugendlichen dabei zu unterstützen, sich zu mündigen Bürgerinnen und Bürger zu entwickeln.

 

„Das Azubi- und Schülerforum des Europäischen Jugendparlaments in den Hohenlohekreis geholt zu haben ist mein Highlight aus zehn Jahren Bildungsregion“, berichtet Nadine Rüdenauer vom Amt für Kreisschulen und Bildung des Landratsamtes Hohenlohekreis. „Aber auch der Aufbau der Interkulturellen Elternmentoren und die positive Resonanz auf dieses Angebot würde ich als besonderen Erfolg zählen.“ Nadine Rüdenauer ist als Leiterin des Bildungsbüros Ansprechpartnerin für interessierte Lehrkräfte und Schulen, aber auch für die Projektpartner aus Wirtschaft und Gesellschaft. „Ohne unsere Kooperationspartner und die enge Zusammenarbeit wäre die Umsetzung unserer Ziele lange nicht so gut möglich“, sagt sie. Ein ausdrücklicher Dank geht an das Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung Baden-Württemberg der gemeinnützigen Stiftung Würth und die Innovationsregion Hohenlohe e. V. sowie an das Land Baden-Württemberg und den Hohenlohekreis. Inhaltlich tragen die Steuerungsgruppe und der Bildungsbeirat zum Erfolg der Bildungsregion bei ‑ mit ihrer jeweiligen Fachkompetenz sowie als Kommunikatoren und Netzwerker in Verbänden, Vereinen, Handwerk und Wirtschaft.

 

Weitere Informationen zur Bildungsregion Hohenlohekreis erhalten Sie bei Nadine Rüdenauer, Kontakt: Telefon 07940 18-924, E-Mail: , sowie unter www.hohenlohekreis-bildungsregion.de.

 

Kontakt

Ruedenauer

Nadine Rüdenauer

Allee 17
74653 Künzelsau - Baden-Württemberg
Deutschland

 

Telefon: 07940 18-924

 

Email: